Feuerschiff
SENATOR BROCKES


heute Bark EUROPA

 

- aktives Feuerschiff von 1911 bis 1977 -

 

 


Schiffsdaten
als
Senator Brockes

Länge: 42,50 m
Breite: 7,48 m
Tiefgang: 3,60 m
Seitenhöhe: 4,70 m
Verdrängung: ca. 230 BRT

Werft: H.C. Stülcken und Sohn in Hamburg

Baujahr: 1911

Bau-Nr.: 409

Baukosten: 300.000,- Reichsmark

Maschine: keinen eigener Antrieb

Besatzung: 16 Mann

Schiffsdaten
als EUROPA

Länge: 55,10 m
Breite: 7,45 m
Tiefgang: 4,50 m
Masthöhe: 38 m
Segelfläche: 1020 m²
Motor: 400-PS-Diesel
Heimathafen: Amsterdam/Niederlande
Besatzung: 6-14 Mann Stamm, 55 Gäste

 

Geschichte:

Namensgeber

Namensgeber war Barthold Heinrich Brockes, geb. 22.09.1680, gest. 16.01.1747. 1735-1741 Amtmann in Ritzebüttel, Hamburger Gebiet, jetzt Cuxhaven 

1911 ausgelegt auf Station "Elbe 4"
1916-1918 Sperrlotsenstation der Sperrfahrzeugdivision der Elbe
1919-1939 Stamm-Feuerschiff auf der Station "Elbe 3"
1942 Kriegsmarine, DWO (Deutsche-Westliche-Ostsee) 132 Hafenschutzflottille
1943 Wachschiff 7 bei der 1. Sicherungsfl./Gr. Warnemünde
1945-1974


Reserve-Feuerschiff für die Stationen "Elbe 2" und "Elbe 3", "Elbe 1" und "P8"

1975


Umbau zum unbemannten Versuchsseezeichen, Versuche für die künftigen unbemannten Feuerschiffe, ausgelegt in der Deutschen Bucht

14.10.1977 Von der Versuchsstation eingeholt
1979 Erwarb ein deutscher Privateigner das Feuerschiff für 30.000 DM, bewahrte den Rumpf vor dem Schrott
1985 Verkauf an einen Holländer, der es kurz darauf an seinen Amsterdamer Landsmann Harry Smit verkaufte
1993
Sieben Jahre brauchte Smit, um aus dem Feuerschiff mit viel Gefühl für Formen, Proportionen und Einrichtung eine der schmucksten und eindrucksvollsten kleinen Barken zu bauen, die gegenwärtig in Nordeuropa segeln. 5 Mill. DM investierte Smit in seine weiße Bark "Europa", die ein Prachtstück unter 17 weißen Segeln geworden ist mit behaglichen Kabinen und komfortablen Salons. 38 Meter hoch ragt der Großmast über Wasser, und mit 70 Sitzplätzen in Salons und Loungen, sowie 55 Betten in 14 Passagierkabinen (alle mit Dusche und WC) gehört die "Europa" sicherlich zu den überzeugendsten Großseglern, die auf einem traditionellen Rumpf aufgebaut wurden.
Service Link zur Internet-Seite der EUROPA