Feuerschiff Kalkgrund II

1925 Umbenennung in FLENSBURG

heute 2-Mast-Gaffelschoner NOORDERLICHT

 

- aktives Feuerschiff von 1910 bis 1963 -

 

 

 


Schiffsdaten
als
Feuerschiff

Länge: 36,00 m
Länge z.d.L.: 30,00 m
Breite: 6,60 m
Tiefgang: 3,40 m
Seitenhöhe: 4,00 m
Verdrängung: ca. 255 BRT
 

Werft: Flensburger Schiffbau-Gesellschaft

Baujahr: 1910

Bau-Nr. 300

 

 Position: 54°50' Nord, 9°53' Ost
 

Maschine: keinen eigener Antrieb

Schiffsdaten
als NOORDERLICHT

Länge ü.a.: 46,20 m
Länge: 36 m
Breite: 6,50 m
Tiefgang: 4 m
 
Verdrängung: 250 t
Segelfläche: 550 m²
Fahrantrieb: Diesel-Motor 360 PS
Heimathafen: Enkhuizen, Niederlande
Kabinen: 10 (2er-Kabinen)
Bordsprache: englisch

 

Geschichte:

1910

ausgelegt auf Station Kalkgrund, Ausgang der Flensburger Förde, Position: 54°50' Nord, 9°53' Ost, Ansteuerungspunkt, Lotsenversetz- und Wetterstation, Schulungsort für den Lotsennachwuchs

1914-1918 Kriegsfeuerschiff
1919 Übergabe von der Reichsmarine an Seezeichenbehörde, Küstenbezirk III Kiel
1925
Übernahme des FS durch das neueingerichtete Wasserbauamt Kiel, Umbenennung in FLENSBURG
1939-1945 Verwendung bei der Kriegsmarine, der Mittelmast (Großmast) wurde aus Stabilitätsgründen ausgebaut
1945 wieder auf Friedensposition verlegt
1953-1954 Umbau- und Modernisierungsarbeiten bei der Staatswerft Rendsburg-Saatsee
11.06.1963 Außerdienststellung als Feuerschiff wegen Inbetriebnahme des Leuchtturmes Kalkgrund
1963 Verkauf des Schiffes an Fa. Holm & Moltzen in Flensburg, Umbau zu einem Gastarbeiter-Wohnschiff
1967 Übernahme des Schiffes durch die Möltenorter Seglerkameradschaft in Kiel
1968 wurde das Feuerschiff nach Möltenort verholt und in der Folge zum Clubheim der MSK ausgebaut
1978 Das sehr beschränkte Raumangebot auf dem Feuerschiff und die erheblichen Schwierigkeiten, das schwimmende Vereinsheim zu unterhalten, führten schon ab 1978 zu Verkaufsüberlegungen. Kurz darauf machte ein Interessent aus den Niederlanden ein Angebot, das Feuerschiff für den Betrag von DM 85.000 zu kaufen
November 1985 auf einer außerordentlichen Mitgliederversammlung wurde der Verkauf mit knapper Mehrheit beschlossen
1986 verließ das Feuerschiff den Möltenorter Hafen
1991
kauften die heutigen Besitzer den Rumpf des Schiffes, restaurierten ihn von Grund auf (nach den Vorschriften des "Register Holland") und bauten das Schiff zum Zweimast-Schoner "Noorderlicht" um. Heute fährt das Schiff unter niederländischer Flagge und ist mit 10 gemütlichen Kabinen für jeweils zwei Personen sowie vier Duschen/WC, einem großen Speisesaal und einer kompletten Küche ausgestattet. Unter Deck gibt es einen geräumigen Salon. Im Deckshaus befindet sich eine gemütliche Polsterbank, von der man einen herrlichen Blick nach draußen hat. Der stählerne Rumpf des Schiffes wurde so umgebaut, dass er auch gefrorenem Wasser standhalten kann. Wegen seiner guten Isolation, der Zentralheizung und der Klimaanlage wird das Schiff sowohl in kalten (z.B. in Schottland, Norwegen, Spitzbergen) als auch in warmen Gewässern (z.B. Karibik) eingesetzt.
Service Link zur Internet-Seite der NOORDERLICHT